Archiv der Kategorie: Wasserball

Mitgliederversammlung 2020

-Bremischer Schwimmverein e.V. im Aufwind-

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung, die am 12. Februar 2020 im Clubheim  Achterdiek stattfand, erschienen ca. 40 Teilnehmer/-innen  aus den Sparten Schwimmen, Tennis, Wasserball und Triathlon.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Andreas Schiele, gedachte man der Verstorbenen und stieg dann in die Tagesordnung ein.

Andreas Schiele konnte vermelden, dass die Mitgliederzahl im Verein mittlerweile auf ca. 1.400 Personen angestiegen ist, wobei im Jahr 2019 insgesamt 249 Personen, speziell Kinder und Jugendliche,  in den Verein eingetreten sind. Das ist für den Verein erstmalig und einmalig, und erfordert natürlich insgesamt mehr Verwaltungs- und Organisationsarbeit.

So soll z. B. die Geschäftsstelle zukünftig an zwei Tagen in der Woche besetzt werden – angedacht ist der Dienstag (eventuell vormittags) und wie bereits jetzt der Donnerstag. Dafür muss das Personal, das bis dato überwiegend ehrenamtlich tätig ist, um eine Person aufgestockt werden.

Um diesen Aufwand und die stetig steigenden Unterhaltungskosten der Anlage finanziell  leisten zu können, beschlossen die anwesenden Vereinsmitglieder eine Beitragserhöhung von 10% ab 01.01.2021, wobei  die bisherigen passiven erwachsenen Mitglieder eine Sommermitgliedschaft erhalten. Nicht erhöht wird der Beitrag bei Kindern bis 14 Jahre.

Eine neue Terrassengestaltung, ein Sonnensegel an der Stelle, an der ein Baum gefällt werden musste, sowie  ein Boccia-Feld sind ebenfalls in Planung.

Der Jahresbericht der Schwimmabteilung durch die Leiterin Anke Sablowski und der Tennisabteilung durch Jörg Meixner, der u.a. darauf hinwies, dass man dringend eine(n) Jugendwart/-in sucht und um Mithilfe bittet, fanden wie gewohnt interessierte Zuhörer.

Im Anschluss wurde der HH-Plan 2019 verabschiedet und der Vorstand einstimmig entlastet. Danach wurde der neue Haushaltsplan 2020 vorgestellt und einstimmig angenommen.

Es standen wie immer auch Ehrungen an – anwesend waren Waltraud Boll sowie Ingeborg und Gerhard Sieling (Schwimmen), die für 25-jährige Mitgliedschaft einen Schlüsselanhänger mit dem BSV-Abzeichen erhielten. Ebenfalls 25 Jahre Vereinsmitglied sind Jens Vogt (Schwimmen), Joachim Raczek, Cornelia und Peter Wünschmann (Tennis).

25 Jahre Mitgliedschaft im BSV: Waltraud Boll, Ingeborg
Sieling, Gerhard Sieling und (im Hintergrund) Andreas Schiele

Bereits 50 Jahre im Verein sind Marco Foelske und Torsten Reich (Schwimmen) sowie Waltraut Tartsch (Tennis).

Nach einer interessanten Versammlung konnten gegen 21:30 alle Mitglieder gut informiert den Heimweg antreten.

Ingeborg Sieling

Facebooktwittermail

Alle Jahre wieder – Der Weihnachtsmann geht baden

Beim Bremischen Schwimmverein e.V., der mit seiner Schwimm- u. Tennisanlage im Achterdiek, kurz vor dem Bremer Achterdiek-See ansässig ist, kann man nicht nur das Schwimmen erlernen, sondern im Anschluss daran auch sofort erste Wettkampferfahrungen sammeln.

Beim traditionellen Weihnachtsturnier, das mittlerweile seit über 35 Jahren im OTeBad auf der 25 m Bahn stattfindet, waren die jüngsten Teilnehmer 4 Jahre, und die älteste Teilnehmerin 51 Jahre alt.

Ingeborg Sieling – die Organisatorin der Tombola

Über 250 Personen bevölkerten das weihnachtlich geschmückte OTeBad, ca. 80 davon nahmen aktiv an den Schwimmwettkämpfen teil. Eine große Tombola, wiederum professionell organisiert durch Ingeborg Sieling, deren Erlös in die Jugendkasse fließt, ein großes Kuchenbüffet, gestaltet durch die Eltern der Teilnehmer/-innen, empfingen die Besucher im Foyer des Bades.

Die 4 strahlenden Gewinner der drei ersten Hauptpreise der Tombola

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Andreas Schiele, nahm die Leiterin der Schwimmabteilung, Anke Sablowski, die Gelegenheit wahr und bedankte sich bei allen ehrenamtlich tätigen Personen für die in 2018 geleistete Arbeit, bevor sie den Startschuss für den ersten Wettkampf gab. 220 Starts standen auf dem Meldeergebnis der Veranstaltung, erste Plätze in den zu vergebenden Disziplinen erreichten Ayleen Lang (Jg. 2007), Nikita Dudken (Jg. 2008), Milana Rausch (Jg. 1998), Armin Herms (Jg. 1998), Timo Behrens (Jg.2001) und Davina Gauer (Jg. 1999).

Den Peter-Höfft-Gedächtnispokal für den schnellsten 10jährigen Schwimmer über 50 m Brust, der als Wanderpokal ausgeschrieben ist, durfte ein strahlender Nikita Dudken (Jg. 2008) für ein Jahr mit nach Hause nehmen.

Nikita (Jahrg. 2008) - der Gewinner des Peter Höfft-Gedächtnis-Pokals.
Nikita Dudken (Jahrg. 2008) – der Gewinner des Peter-Höfft-Gedächtnispokals.

Nach Abschluss der Wettkämpfe, die noch durch Familienstaffeln und sog. Huckepackschwimmen komplettiert wurden, kam im abgedunkelten und mit Weihnachtsmusik erfüllten Hallenbad der Weihnachtsmann im Schlauchboot und hatte für jedes Schwimmkind ein Präsent dabei – ein wunderschöner Einstieg in das bevorstehende Weihnachtsfest und jedes Jahr wieder das Highlight dieser Veranstaltung.

Der Weihnachtsmann geht baden.

Durch die sehr kooperative Unterstützung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bremer Bäder, wurde den Mitgliedern des BSV wiederum eine harmonische Sportveranstaltung ermöglicht, die sicherlich 2019 eine Fortsetzung finden wird.

Bremen, den 16. Januar 2019

Ingeborg Sieling

Facebooktwittermail

Achterdiek Cup 2018

Am Wochenende vom 13. – 15. Juli 2018 fand eine über 30jährige Tradition des Wasserballs im BSV seinen Höhepunkt: Mit der diesjährigen und damit letzten Austragung des Achterdiek Cups.

Aus einem Freundschaftsturnier wurde ein international bekanntes und beliebtes Wasserballturnier oder besser gesagt Wasserballfest. Im Laufe der Jahre lockte der Achterdiek Cup des BSV Gäste aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Dänemark nach Bremen.

Am zweiten Juliwochenende war es soweit: Ein letztes Mal versammelten sich Wasserballfreunde aus 13 Herren und 4 Damenmannschaften im Achterdiek Bad, um zu zelten, zu schnacken, Wasserball zu spielen und zu feiern. Kurz gesagt, um eine schöne Zeit mit Freunden zu verbringen.

Vielen Dank an alle, die dieses wunderbare Wochenende ein letztes Mal ermöglichten:

  • An die Mannschaften, die den Weg auf sich genommen haben, um mit uns Wasserball zu spielen und zu feiern.
  • An die vielen helfenden Hände, die jedes Jahr für den reibungslosen Auf- und Abbau sorgten.
  • An Anne, die sich mit Herzblut um die Planung der Spiele und um die Besetzung der Schiedsrichter kümmerte
  • und nicht zu vergessen, an Peter Heinsohn, der in den letzten Jahren die Organisation übernommen hat und mit viel Liebe für‘s Detail jedes Jahr aus dem Achterdiek Cup ein unvergessliches Wochenende machte.

In Erinnerung bleiben wird, neben den sportlichen Höhepunkten, die legendäre Party am Samstagabend, der nächtliche Anblick des in Fackelschein getauchten Achterdiek Bads und die vielen schönen Momente mit Freunden.

Nach mehr als 30 Jahren hat der Achterdiek Cup nun sein Ende gefunden.

Über den Achterdiek Cup gibt es in diesem Jahr einen Bericht im Weser-Kurier und einen Video von Radio Bremen.

Mehr BilderFacebooktwittermail