Archiv der Kategorie: Wasserball

Deutsche Meisterschaften in Schongau

Aufgrund der langen Anfahrt machte sich bereits am Freitag, den 16. Juli eine 15-köpfige Vertretung des Bremer Triathlon Verbandes auf den Weg nach Schongau in Bayern. Unsere fünf Starter*innen Jakob Ladeur, Richard Griewald, Henry Haag, Ayleen Lang und Kaya Schröder wurden von Torsten und Marie-Claire Haag begleitet und hatten zusätzlich noch Unterstützung durch Familie Schröder, Familie Lang und Familie Engelbrecht. Wir sind stolz auf einen so tollen Teamspirit!

Bereits am Freitagabend begaben sich Sportler*innen und Begleitung auf den Weg, sich die Strecke für das Rennen anzusehen und erfuhren, dass das Schwimmen verlegt werden musste, da die Wassermassen, die der Lech trug, es nicht zuliesen die Staustufen zu schließen. Das Schwimmen sollte nun im oberhalb gelegenen Stausee erfolgen.

Am Sonntagmorgen kurz vor dem Start erfuhren wir dann, dass es keinen Triathlon geben wird, sondern einen Duathlon. Die Staustufen mussten komplett geöffnet werden und das Treibholz und die Strömung ließen damit kein Schwimmen im Stausee nicht mehr zu.

Die Wechselzone wurde kurzerhand verlegt und eine Stunde später als geplant startete die Jugend B mit unseren Jungs zu einem Duathlon (1,25 km Laufen, 10 km Rad, 2,5 Km Laufen). Pünktlich zum Startschuss setzte ein Starkregen ein, der die Straßen in eine Rutschbahn verwandelte. Es kam zu einigen Stürzen, aber das Rennen konnte zu Ende gebracht werden. Dank des guten Radtrainings mit unserem Kooperationspartner RRG Bremen, konnten unsere Jungs das Radfahren unverletzt und trotzdem sehr stark beenden. Das Anforderungsprofil war enorm. Mit sehr viele Steigungen bis zu 18 Prozent und Kopfsteinpflaster verlangte es den Startern einiges ab.

Beim abschließenden Lauf über 2,5 km konnte Henry dann noch einige Plätze gut machen und auch Richi und Jakob verteidigten ihre Plätze.

Das Rennen von Ayleen wurde zunächst wie geplant gestartet. Sie war im ersten Lauf über 1,25 km im ersten Drittel des Starterfeldes, hatte dann aber beim anschließenden Radfahren einen Sturz und befand sich ungefähr auf dem 22. Platz als das Rennen schließlich wegen eines schweren Sturzes zunächst unterbrochen und dann abgebrochen wurde.

Auch die folgenden Rennen wurden nicht mehr gestartet, sodass Kaya Schröder (Jugend A) nicht zu ihrem ersten großen Rennen antreten konnte.

Inwieweit die Deutschen Meisterschaften zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden, beschließt die Deutsche Triathlon Union in den nächsten Tagen.

Das Trainerteam Marie-Claire und Torsten Haag waren froh, die Athlet*innen gesund nach Hause zu bringen.

Facebooktwittermail

Triathlon-Jugend startet wieder bei Wettkämpfen

In den vergangenen Wochen bereitete sich die Jugendmannschaft des Bremer Triathlonverbandes intensiv auf den bevorstehenden Deutschland Cup vor. Zusätzlich zu den üblichen Trainings fand dafür seit März auch Training am Samstag statt. Zunächst standen intensive Radeinheiten auf dem Plan und mit zunehmend besserem Wetter und näher rückenden Wettkämpfen haben Samstags dann Run & Bike, Swim & Run und Triathlon Trainingswettkämpfe stattgefunden.

Für die Bremer Athlet*innen ist der Deutschland Cup erstmals die Möglichkeit sich überregional auf hohem Niveau mit Gleichaltrigen zu messen (ab Jugend B).

Nach vielen Unwägbarkeiten gibt es zwischenzeitlich grünes Licht für die Wettkämpfe in Darmstadt (11.07.2021), eine Woche später Schongau (18.07.2021), was gleichzeitig auch Deutsche Meisterschaften Jugend und Junioren sind, und Jena am 05.09.2021.
Bei diesen drei Wettkämpfen werden fünf unserer Kaderathleten starten: Jakob Ladeur (2006), Richard Griewald (2007), Henry Haag (2007), Ayleen Lang (2007) und Kaya Schröder (2005).

Die jüngeren Athlet*innen haben in dieser Saison nur wenige Startmöglichkeiten, da die meisten Wettkämpfe Covid-bedingt abgesagt wurden. Der erste fand im Juni in Wolfenbüttel statt.

Das gesamte Team, inklusive der Eltern, hat sich über ein Wiedersehen gefreut und die Athlet*innen waren sehr gespannt auf den sportlichen Austausch mit den anderen Sportler*innen aus Niedersachsen. Die Frage, ob sich das intensive Training auszahlen und das Durchhaltevermögen während der Pandemie nun belohnt würde, stand für alle Sportler*innen im Raum. Letztlich wurde uns in Wolfenbüttel ein toller Wettkampf geboten und die Bremer*innen sammelten ordentlich Platzierungen.

Hier die Ergebnisse:

Jugend A (400-20-5)

Kaya Schröder: 3. Platz

Jugend B (400-10-2,5)

Henry Haag : 1. Platz

Ayleen Lang: 2. Platz

Richard Griewald: 4. Platz

Jakob Ladeur: 5. Platz

Tom Kurzke: 10. Platz

Phil Engelbrecht: 12. Platz

Facebooktwittermail

„Bauteam P&P“ machen unser Vereinsbad Corona tauglich

Unsere Wasserballer machen es sich jedes Jahr zu ihrer Aufgabe, im Frühjahr das Schwimmbecken zu reinigen. In diesem Jahr haben sie sich auch den Außenbereich gewidmet und dazu beigetragen, dass nun auch das Umziehen „an der frischen Luft“ angenehmer wird. Gerade im letzten Jahr – im Corona-Sommer – haben doch viele Mitglieder bemerkt, dass „5-Minuten für Duschen und Umziehen“ eine sportliche Höchstleistung darstellt. Nun gibt es eine Alternative: am Schwimmbecken wurde eine neue Holzwand installiert, um den frischen Wind Einhalt zu bieten. Dazu wurden zwei festen Duschkabine aufgestellt, die Peter vor dem Abriss im Freibad Achim retten konnte. Um einen ebenen Untergrund für die neuen Kabinen zu erhalten, wurden alle Gehwegplatten bei den Startblöcken aufgenommen, der Untergrund um 5 cm angehoben und die Platten neu verlegt. Das war Schwerstarbeit, die sich sehen lassen kann!

Danke an das „Bauteam P & P“ & unsere Wasserballer & weiteren Helfern für euren unermüdlichen Einsatz (an 10 Samstagen in Folge!)

Facebooktwittermail

Start der Tennissaison 2021

Für die Instandsetzung der Tennisplätze für die Saison 2021 standen uns zahlreiche, fleißige Helfer und Helferinnen zur Verfügung. Trotz kleiner Wetterunterbrechungen – wir hatten Sonne, Regen, Graupelschauer – lief alles reibungslos und zügig ab und am Nachmittag konnten daher auch noch allgemeine Arbeiten auf der Anlage übernommen werden.

Die weitere intensive Pflege der Plätze erfolgte dann nach und nach und wir konnten – auch weil es das Wetter zuließ –   am 19. April 2021 die Sommersaison eröffnen.

Aufgrund der anhaltenden Coronavorschriften ist bis auf weiteres nur Einzel erlaubt, Doppel nur mit dem eigenen Hausstand.

Wir freuen uns, trotz aller Einschränkungen durch die Pandemie, auf eine erfolgreiche Saison und einen schönen Sommer.

Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen,

Der Tennisvorstand

Facebooktwittermail