Archiv der Kategorie: Verein

Bericht über ein Trainingslager, das nicht stattfinden konnte …

Wie in den vergangenen drei Jahren wollte die WK1 in den Osterferien auch 2020 wieder ihr Schwimmtrainingslager im dänischen Esbjerg durchführen. Am Samstag, 28.03. um 9:19 Uhr sollte es am Bremer Hauptbahnhof mit dem Zug losgehen. Die weltweite Corona-Virus-Pandemie kam leider dazwischen!

In ESBJERG wollten dabei sein:

Exakt zwei Wochen vor dem Abreisetermin, am 14.03.2020 um 12:00 schloss Dänemark seine Grenzen für Einreisende. In Esbjerg wurde bereits einen Tag zuvor das Swømmestadion bis auf weiteres geschlossen. Ab dem darauffolgenden Montag blieben auch in Bremen und dem übrigen Deutschland alle Kitas und Schulen geschlossen, und auch die Bremer Bäder machten ihre Einrichtungen dicht. Gemeinsames Schwimmtraining war von einem Tag auf den anderen ausgeschlossen.

Dies bedeutete nicht nur das „AUS“ für unser Trainingslager, sondern in der Folge der von der Regierung ausgesprochenen Kontaktsperre wurden natürlich auch im Zeitraum März/April alle Schwimmveranstaltungen abgesagt, sowie auch für Mai die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover und die Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften in Braunschweig. Logisch, wer soll da auch schwimmen, wenn Wochen vorher niemand trainieren kann!

Selbst wenn alle wissen, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie notwendig sind, bringen die Folgen davon doch für viele Sportler/innen große Enttäuschungen mit sich. Einige hatten sich z.B. mit harter Trainingsarbeit mühsam Pflichtzeiten oder Startplätze für die Norddeutschen Meisterschaften erkämpft, oder hofften darauf, dies noch zu erreichen. Auch ist ein dermaßen plötzlicher Trainingsstop natürlich für den Körper ziemlich schädlich, denn der Kreislauf und der Stoffwechsel müssen sich extrem umstellen. Um das Training später wieder aufzunehmen, braucht jede*r Sportler*in neue Ziele, und hoffentlich wird das auch noch in der laufenden Saison vor den Sommerferien möglich sein!!

Anka Sander

Facebooktwittermail

DMS 2020 mit erweiterter Wettkampffolge

Alles neu machte der DSV für den Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS), der in der Landesliga Bremen am 02.02.2020 im Bremer Unibad auf der Kurzbahn stattfand: Das Streckenrepertoire wurde um die drei bisher fehlenden 50er-Strecken, sowie die 100m Lagen aufgestockt. Geändert wurde außerdem die Verteilung der langen Strecken 800m und 1.500m Freistil auf die weiblichen und männlichen Mannschaften.

Schwammen bisher die Mädchen nur 800m und die Jungen jeweils 1.500m, so werden ab jetzt in den Mannschaften beider Geschlechter beide Strecken absolviert, aber nur jeweils eine davon pro Abschnitt. Im ersten Abschnitt schwimmen die Frauen 800m Freistil und die Männer 1.500m, im zweiten Abschnitt schwimmen die Frauen 1.500m Freistil und die Männer 800m. Es darf nicht derselbe Sportler / dieselbe Sportlerin auf beiden langen Strecken starten, so wie auch alle anderen Strecken nie mit der/demselben Sportler/in  in beiden Abschnitten besetzen werden dürfen.

Anstelle von 13 Wettkämpfen, die bisher in der Landesliga an einem Tag 2x in 2 Abschnitten absolviert werden mussten (also 26 WK), kommen alle Mannschaften nun auf 17 Wettkämpfe pro Abschnitt, also in Summe 34. Um die insgesamt 8 Wettkämpfe mehr pro Mannschaft bewältigen zu können, wurde die Maximalanzahl der Starts für die einzelnen Teilnehmer/innen von bisher vier auf nunmehr fünf erhöht.

Insgesamt ist die Landesliga in Bremen zurzeit sehr „ausgedünnt“; nur noch 6 Vereine aus Bremen und Bremerhaven schickten weibliche Mannschaften ins Rennen, männliche Mannschaften kamen nur aus 5 Bremer Vereinen; einige Vereine entsendeten aber jeweils erste und zweite Mannschaften. Immerhin waren bei dieser geringen Anzahl die BSVer dabei! In diesem Winter hatte die WK1 bis Januar einen ungewöhnlich geringen „Krankenstand“, aber, wie soll es anders sein – kurz vor den DMS gab es bei den Mädchen doch noch Ausfälle und leider auch einige Nichtteilnahmen, während die Jungs zahlreich und vollzählig dabei waren. Auch sehr junge Schwimmerinnen und Schwimmer kamen in diesem Jahr erstmalig zum Einsatz.

In den Mannschaften schwammen:
Weiblich: Lara Brunklaus (2008), Maja Freese (2003), Maxine Glatzel (2005), Lilly Sophie Herzig (2005), Luisa Hilbrand (1999), Ellen Oettle (2005), Dina Sablowski (2001), Lea van Beek (2000).
Männlich: Farid Ammardjia (1986), Niklas Behrens (2003), Timo Behrens (2001), Christoph Candler (2002), Kristian Elfers (1997), Nils Elfers (2005), Mohammad Farhat (1997), Luca Gorniak (2007), Armin Herms (1998).
Trainer: Anka Sander, Axel Herzig

Die BSV-Mannschaft lief in diesem Jahr mit ungewöhnlichen DMS-Shirts auf, nämlich Hawaiihemden in Blautönen, angelehnt an die Vereinsfarben. Wie immer beim DMS-Durchgang herrschte super Stimmung, alle unterstützten sich, feuerten an und machten mit irgendetwas Lärm.

Im Endergebnis belegten die Mädchen mit insgesamt 10.652 Punkten den 7. Platz. Die Jungen belegten hinter dem SV Bremen 10 und der SG Aumund-Vegesack mit 14.671 Punkten den 3.Platz (die erste Mannschaft der TSG Huchting/Blumenthal startet in der Bundesliga-Nord).

Die Ergebnisse der Schwimmer im Detail:

„Gewonnen haben wir nicht – aber wir waren die Schönsten!“  😉

Bericht: Anka Sander

Facebooktwittermail

Mitgliederversammlung 2020

-Bremischer Schwimmverein e.V. im Aufwind-

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung, die am 12. Februar 2020 im Clubheim  Achterdiek stattfand, erschienen ca. 40 Teilnehmer/-innen  aus den Sparten Schwimmen, Tennis, Wasserball und Triathlon.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Andreas Schiele, gedachte man der Verstorbenen und stieg dann in die Tagesordnung ein.

Andreas Schiele konnte vermelden, dass die Mitgliederzahl im Verein mittlerweile auf ca. 1.400 Personen angestiegen ist, wobei im Jahr 2019 insgesamt 249 Personen, speziell Kinder und Jugendliche,  in den Verein eingetreten sind. Das ist für den Verein erstmalig und einmalig, und erfordert natürlich insgesamt mehr Verwaltungs- und Organisationsarbeit.

So soll z. B. die Geschäftsstelle zukünftig an zwei Tagen in der Woche besetzt werden – angedacht ist der Dienstag (eventuell vormittags) und wie bereits jetzt der Donnerstag. Dafür muss das Personal, das bis dato überwiegend ehrenamtlich tätig ist, um eine Person aufgestockt werden.

Um diesen Aufwand und die stetig steigenden Unterhaltungskosten der Anlage finanziell  leisten zu können, beschlossen die anwesenden Vereinsmitglieder eine Beitragserhöhung von 10% ab 01.01.2021, wobei  die bisherigen passiven erwachsenen Mitglieder eine Sommermitgliedschaft erhalten. Nicht erhöht wird der Beitrag bei Kindern bis 14 Jahre.

Eine neue Terrassengestaltung, ein Sonnensegel an der Stelle, an der ein Baum gefällt werden musste, sowie  ein Boccia-Feld sind ebenfalls in Planung.

Der Jahresbericht der Schwimmabteilung durch die Leiterin Anke Sablowski und der Tennisabteilung durch Jörg Meixner, der u.a. darauf hinwies, dass man dringend eine(n) Jugendwart/-in sucht und um Mithilfe bittet, fanden wie gewohnt interessierte Zuhörer.

Im Anschluss wurde der HH-Plan 2019 verabschiedet und der Vorstand einstimmig entlastet. Danach wurde der neue Haushaltsplan 2020 vorgestellt und einstimmig angenommen.

Es standen wie immer auch Ehrungen an – anwesend waren Waltraud Boll sowie Ingeborg und Gerhard Sieling (Schwimmen), die für 25-jährige Mitgliedschaft einen Schlüsselanhänger mit dem BSV-Abzeichen erhielten. Ebenfalls 25 Jahre Vereinsmitglied sind Jens Vogt (Schwimmen), Joachim Raczek, Cornelia und Peter Wünschmann (Tennis).

25 Jahre Mitgliedschaft im BSV: Waltraud Boll, Ingeborg
Sieling, Gerhard Sieling und (im Hintergrund) Andreas Schiele

Bereits 50 Jahre im Verein sind Marco Foelske und Torsten Reich (Schwimmen) sowie Waltraut Tartsch (Tennis).

Nach einer interessanten Versammlung konnten gegen 21:30 alle Mitglieder gut informiert den Heimweg antreten.

Ingeborg Sieling

Facebooktwittermail

Weihnachtsstimmung total im Schlossparkbad

Vereinsmeisterschaften des Bremischen Schwimmereins e.V.

Nachdem der Austragungsort des traditionellen Weihnachtsturniers in diesem Jahr vom OTE-Bad wegen Terminüberschneidung ins Schlossparkbad verlegt werden musste, konnten die über 100 Aktiven von Glück sagen, dass der Weihnachtsmann ebenfalls den Weg dorthin gefunden hat.

Über 200 Personen bevölkerten das etwas abseits vom Verkehr gelegene Bad, ca. 100 Teilnehmer hatten sich für 26 Wettkämpfe gemeldet. Eine große Tombola, wiederum professionell durch Ingeborg Sieling organisiert, sowie ein leckeres Kuchenbüfett, gesponsert durch die Eltern der Teilnehmer, empfingen die Gäste im Foyer des Bades, wobei der Erlös für weitere Projekte in die Jugendkasse des Vereins fließt.

Ingeborg Sieling mit ihren Tombolapreisen – wie immer ein „Hingucker“
Die Hauptgewinne der Tombola (Bälle und ein signiertes Werder-Trikot) gingen an Alex Riemann, Merle Behrmann und Sina Blania

Nach der Begrüßung durch die Leiterin der Schwimmabteilung, Anke Sablowski, bedankte diese sich bei den ehrenamtlich tätigen Personen für die in 2019 geleistete Arbeit.

Bei den sich anschließenden Wettkämpfen sollte besonders Andrea Blania, die in der Altersklasse 50 startete, hervorgehoben werden, die über 100m Lagen im Mastersbereich den Sieg errang und an diesem Tag sehr viel Beifall erhielt.

Vereinssiegerinnen 100m Lagen Masters: Andrea Behrmann, Andrea Blania und Luisa Hilbrand

Armin Herms (AK 20), Ayleen Lang (Jg, 2007), Luca Gorniak (Jg. 2007), Lilly Sophie Herzig (Jg. 2005) und Timo Behrens (Jg. 2001) wurden Sieger in ihrer Altersklassenwertung.

Der Titel Vereinsmeister/-in ging an die schnellsten Teilnehmer aller Altersklassen, in diesem Fall an Ayleen Lang und Armin Herms. Schon ein Highlight, dass eine 12jährige Schwimmerin aus der Nachwuchsklasse Vereinsmeisterin wird!

Vereinsmeister/in Ayleen Lang und Armin Herms

Nach einem fast 4-stündigen Wettkampf war es endlich soweit – der Weihnachtsmann erschien im Schlauchboot und hatte natürlich für alle Aktiven eine Überraschung mitgebracht, die er vom Boot aus verteilte. Ein wunderschöner Einstieg in das bevorstehende Weihnachtsfest, wobei im Anschluss daran im Vereinsheim die Sportlerehrung stattfand. Geehrt wurden hier überregionale Erfolge und Landesmeistertitel.

Armin Herms, Kristian Elfers, Lilly Sophie Herzog, Ayleen Lang, Luca Gorniak und Nikita Dudkin duften dafür ihre Auszeichnungen entgegennehmen.

Ein erfolgreiches, sportliches Jahr für den Bremischen Schwimmverein e.V., in dem im Übrigen der Weltklasseschwimmer Florian Wellbrock (Jg. 1997) ebenfalls trainiert hat, geht zu Ende. Aber wie sagt man immer so schön: „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“ – hoffen wir, dass es in 2020 so weitergeht!

Ingeborg Sieling

asdf

Vereinssieger 100m Lagen Masters: Ulf Sander, Armin Herms und Kristian Elfers
Vereinssieger 100m Lagen Jugend: Timo Behrens, Niklas Behrens und Nils Florian Elfers
Vereinssiegerinnen 100m Lagen Jugend: Lilly Sophie Herzig und Lisa Hilbers (es fehlt Lea van Beek)
Vereinssieger 100m Lagen Nachwuchs: Henry Haag, Nikita Dudkin und Luca Gorniak
Vereinssiegerinnen 100m Lagen Nachwuchs: Ayleen Lang und Lara Brunklaus
(es fehlt: Anna Boseniyasana)

Nachfolgend das Protokoll zur Veranstaltung:

Facebooktwittermail

Kristian Elfers 3-facher Bremer Landesmeister – Luca Gorniak mit 9 Jahrgangsmeistertiteln

Um ein Haar wären die Bremer Landesmeisterschaften auf der Kurzbahn in 2019 ausgefallen, wenn sich nicht in allerletzter Frist doch noch ein Ausrichter gefunden hätte. Schlechte Mietkonditionen bei den Bremer Bädern und dem Landesverband versprechen keinen finanziellen Gewinn; härtere Pflichtzeiten als im leistungsstärkeren Nachbarland Hamburg lassen geringe Meldezahlen erwarten. Dies alles war nicht dazu angetan, einen Ausrichter zu motivieren, die Verantwortung und Mühen eines langen Wettkampfwochenendes auf sich zu nehmen.

23 junge Schwimmerinnen und Schwimmer aus den Wettkampfmannschaften des BSV hatten die anspruchsvollen Pflichtzeiten für diese Meisterschaften erreicht: Benedek Barna, Niklas Behrens, Timo Behrens, Lara Brunklaus, Christoph Candler, Nikita Dudkin, Kristian Elfers, Nils Elfers, Andrew Gading Gotelee, Maxine Glatzel, Luca Gorniak, Nico Gorniak, Lucas Gründel, Henry Haag, Armin Herms, Finn Herzig, Lea Herzig, Lilly Herzig, Lisa Hilbers, Henriette Klatte, Ayleen Lang, Greta Starke, Frederike van Beek. Mit ihnen zusammen waren noch 5 Sportler der Mastersmannschaft am Start: Farid Ammardjia, Andrea Blania, Rainer Dieckvoß, Günter Tobisch und Detlef von Ahsen. Stellvertretend für alle guten Leistungen seien hier kurz die Highlights zusammengefasst:

3-facher Bremer Landesmeister wurde Kristian Elfers über 50 + 100m Schmetterling (0:26,39/ 0:58,28), sowie 100m Freistil (0:51,91).

2-facher Landesvizemeister wurde Armin Herms über 50m und 100m Brust (0:30,37/ 1:07,73).

Ebenfalls Landesvizemeister wurde Timo Behrens über 200m Brust. (2:40,85).

3-fache Landesdritte wurde Neuzugang Maxine Glatzel (Jg.2005) bei ihrem ersten Wettkampf für den BSV. Trotz ihres jungen Alters kann sie auf allen drei Bruststrecken bereits auf den Podestplätzen der offenen Wertung mitmischen (0:35,04/ 1:16,53/ 2:47,93). In ihrem Jahrgang wurde sie außerdem 5-fache Jahrgangsmeisterin; hier kamen zu den Bruststrecken noch die 50 + 100m Schmetterling hinzu.

Ayleen Lang und Maxine Glatzel

9-facher Landesjahrgangsmeister wurde Luca Gorniak im Jg. 2007. Er siegte auf sämtlichen Strecken, zu denen er antrat und hat damit alles erreicht, was er in seinem jungen Alter erreichen konnte! (50, 100 + 200m Brust; 100 + 200m Lagen; 50, 100 + 200m Freistil und 50m Rücken.)

Luca Gorniak, Nikita Dudkin, Benedek Barna

2-fache Landesjahrgangsmeisterin wurde Lara Brunklaus im Jg. 2008. Sie siegte über 50 + 100m Brust.

Weitere Jahrgangstitel erreichten:

Niklas Behrens (Jg. 2003) über 400m Freistil; Nikita Dudkin (Jg. 2008) über 100m Schmetterling; Nico Gorniak (Jg. 2009) über 50m Brust; Lea Pauline Herzig (Jg. 2010) über 100m Brust.Landes-Mastersmeister wurde Günter Tobisch (AK75) über 400m Freistil, sowie Farid Ammardjia (AK30) über 50m Brust. (In der Masterswertung werden über alle Altersklassen hinweg die erzielten Zeiten gemessen am deutschen Altersklassenrekord gewertet.)

Als Wettkampfrichter waren im Einsatz: Hayo Behrens, Carina Broda, Uta Brunklaus, Wolfgang Candler, Ute Elfers, Heike Gading, Melanie Herzig, Yvonne Mielke-Behrens, Susanne Veeser-Barna; vielen Dank dafür im Namen aller Sportler*innen!

Bericht: Anka Sander

Facebooktwittermail

WK1 auf dem Bremer Freimarkt

Beim Schwimmwettkampf am 19./20. Oktober verabredeten sich 14 Schwimmerinnen und Schwimmer der WK1 spontan zu einem gemeinsamen Freimarktsbummel am folgenden Donnerstag; die Trainerin wurde kurzerhand „dienstverpflichtet“. Von 17:00 bis 20:00 wurde gemeinsam der Freimarkt unsicher gemacht; Treffpunkt natürlich „am Elefanten“.

Anna, Ayleen, Lara, Henriette, Ellen, Lilly, Lisa, Benedek, Christoph, Nils, Finn, Henry, Lucas und Luca hatten großen Spaß. Keine Fahrgeschäfte oder Imbissbuden waren vor ihnen sicher. Je schneller, höher und mehr im Kreis und über Kopf, desto besser. Dies alles vertrug sich mit Pommes, Schmalzkuchen, gebrannten Mandeln, Pizza, Zuckerwatte, Steaks und Brezeln … ups – mehr oder weniger!  Am Ende wurden alle ausgepowert von ihren Eltern am Elefanten wieder in Empfang genommen. Danke an Ulf, der uns begleitet und geholfen hat!

Bericht: Anka Sander

Facebooktwittermail

BSV-er beweisen Durchhaltevermögen auf langen Strecken

Am 14./15. September bei den Bremer Landesmeisterschaften „Lange Strecken“ auf der Kurzbahn konnten die Wettkampfschwimmer des BSV ihr Durchhaltevermögen beweisen: Im 25m-Becken des Sportbades Grohn standen 400m Lagen, 800m und 1.500m Freistil zur Auswahl. Mit 15 Medaillenplätzen bei 30 Starts insgesamt kamen die 21 BSV-Schwimmerinnen und Schwimmer nachhause.

Landesjahrgangsmeisterin im Jg. 2008 über 1.500m Freistil wurde als jüngste Teil-nehmerin vom BSV Lara Brunklaus. Sie absolvierte diese Strecke bereits zum zweiten Mal in ihrer Schwimmerlaufbahn und verbesserte ihre Zeit um mehr als 2 Minuten. Ebenfalls Jahrgangsmeister im Jg. 2008 wurde Nikita Dudkin über 800m Freistil. Mit zwei Jahrgangsmeistertiteln im Jg. 2007 brillierte Luca Gorniak über 800m + 1.500m Freistil.

Luca Gorniak, Landesjahrgangs-meister über 1.500m Freistil

Silbermedaillen im Jahrgang erreichten: Anna Boseniyasana (2007) bei ihrem ersten Start über die schwierigen 400m Lagen, die sie mit Bravour meisterte; Lilly Sophie Herzig (2005) ebenfalls über 400m Lagen; Christoph Candler (2002) über 400m Lagen und 800m Freistil.

Bronzemedaillen im Jahrgang erreichten: Lucas Gründel (2008) über 800m Freistil; Henry Haag (2007) über 1.500m Freistil; Lilly Sophie Herzig (2005) über 800m Freistil; Frederike van Beek (Junioren) über 800m Freistil.

Die BSV-Masters bewiesen ebenfalls gute Ausdauer, insbesondere, da sie bis auf eine Ausnahme die einzigen Teilnehmer aller Bremer Vereine für die anstrengenden Strecken dieser Veranstaltung überhaupt stellten. Bremer Mastersmeister wurden: Antje Wilfling (AK50) über 800m Freistil; Götz Grevesmühl (AK45) über 400m Lagen; Ulf Sander (AK 50) über 800m Freistil.

Als Kampfrichterinnen, ohne die keine Wettkampfveranstaltung stattfinden kann, wurden die Sportler unterstützt von: Carina Broda, Melanie Herzig, Ute Elfers, Amparo Pardo und Anja Kupzak – vielen Dank dafür!

Bericht: Anka Sander

Facebooktwittermail

Abbau der Tennisplätze

Liebe Tennisfreunde, die Plätze 1 – 4 werden mit Beginn der Herbstferien ab dem 04.10.2019 abgebaut.

Die Plätze 5 – 8 sind während der Ferien bzw. bis Sonntag, 20.10.2019 noch bespielbar.

Ab dem 21.Oktober erfolgt dann der komplette Abbau der Plätze. Sollte es wetterbedingt in den Ferien nicht mehr möglich sein zu spielen, erfolgt der Abbau entsprechend früher.

Der Tennisvorstand

Facebooktwittermail