Schwimmer des BSV bei den Bremer Landesmeisterschaften in Topform

Auf den Punkt in Form zeigten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer des Bremischen Schwimmvereins am 15./16. Juni bei den Bremer Landesmeisterschaften auf der Langbahn, die dieses Jahr im Bremerhavener Stadionbad ausgetragen wurden. Die wegen der anspruchsvollen Pflichtzeiten nur 10 Teilnehmer aus den 3 Wettkampfmannschaften sowie 4 Mastersschwimmer kamen mit insgesamt 56 Medaillenplätzen nach Hause, davon 23 Meistertitel!

Viermal Bremer Landesmeister der offenen Klasse wurde Kristian Elfers auf seinen gewohnten Strecken 50 + 100m Freistil, sowie 50 + 100m Schmetterling, diesmal mit den besseren Zeiten auf den Freistilstrecken mit 0:24,39 über 50m und 0:53,13 über 100m. Außerdem wurde er Überraschungsvizemeister in einer für ihn bisher nur Nebendisziplin, über 50m Brust in Bestzeit von 0:31,55 min..

Zweimal Landesmeister auf den Bruststrecken 50 + 100m wurde Armin Herms. Mit hervorragenden Zeiten von 0:30,33 und 1:08,63 ließ er die gesamte Bremer Konkurrenz hinter sich und qualifizierte sich über 50m Brust zudem für die Deutschen Meisterschaften im August!

Mit einer enormen Verbesserung seit Beginn der aktuellen Saison machte Armin hier zum ersten Mal in seiner Schwimmerkarierre als Landesmeister der offenen Klasse auf sich aufmerksam. Auch mit seinen anderen Starts über 50m Schmetterling in 0:26,64 und 50m + 100m Freistil in 0:24,59 und 0:54,61 lieferte er starke Bestzeiten  ab  und  gewann Silber  für  Schmetterling  und Bronze für die Freistilstrecken.
Dies war „sein“ Wochenende, das er sich mit sehr viel Trainingsfleiß hart verdient hat!

(BSV-Doppelspitze: Kristian Elfers, Armin Herms – 50m Brust)

Im Jahrgang 2007 war Luca Gorniak der „Abräumer“. Bei seinen 6 Starts wurde er 6-mal Landesjahrgangsmeister; das waren alle Bruststrecken 50, 100 und 200m, 50 und 100m Freistil sowie die 200m Lagen.

Ebenfalls 6-facher Landesjahrgangsmeister wurde Nikita Dudkin im Jahrgang 2008. Seine Siegerstrecken waren die 50 + 100m Freistil, 50 + 100m Schmetterling, 50m Rücken und 200m Lagen. Außerdem belegte er Platz 2 über 100m Brust und Platz 3 über 50m Brust.

Im Jahrgang 2008 war bei den Mädchen Lara Brunklaus ganz vorne mit dabei. Bei ihren ersten Meisterschaften für den BSV erreichte sie einen Jahrgangstitel über 50m Freistil in der für ihr Alter hervorragenden Zeit von 0:34,40; Zweite wurde sie über 50m Brust und 100m Rücken sowie Dritte über 100m Brust und 200m Lagen.

Dreimal Jahrgangsvizemeister wurde Lucas Gründel im Jahrgang 2008 über 200 + 400m Freistil sowie 200m Rücken. Lea Pauline Herzig wurde im Jahrgang 2010 zweimal Zweite über 50m Freistil und 100m Brust, sowie zweimal Dritte über 50m Brust und Rücken. Lilly Sophie Herzig gewann im Jahrgang 2005 ebenfalls zweimal Silber, über 50 + 100m Rücken; außerdem zweimal Bronze über 200 Freistil und 200 Rücken.

Weitere Silbermedaillen erschwammen sich: Erik Zadorozhnyy (Jg. 2010) über 100m Rücken und Benedek Barna (Jg. 2007) über 50 Rücken; Christoph Candler (Jg. 2002) gewann in seinem Jahrgang Bronze über 200m Freistil.

Landesmeister wurde außerdem die gemischte Staffel der Jahrgänge 2008-2010 über 4x50m Lagen in der Besetzung: Finn Lukas Herzig(Rücken),Lea Pauline Herzig(Brust),Nikita Dudkin(Schmetterling) und Lara Brunklaus(Freistil). In derselben Besetzung erreichten die vier über 4x50m Freistil Platz 2, genauso wie auch die Jungsstaffel der Jahrgänge 2008-2010 über 4x50m Lagen mit Lukas Gründel, Nikita Dudkin, Finn Lukas Herzig und Erik Zadorozhnyy.

(Lagenstaffel: Lara Brunklaus, Lea Pauline Herzig,
 Finn Lukas Herzig, Nikita Dudkin)

Bei den BSV-Masters gab es drei Landesmeistertitel: Antje Wilfling siegte in der AK 50 über 200m Freistil; Ulf Sander in der AK 50 über 50m Schmetterling und Farid Ammardjia über 200m Brust.

(Siegerehrung 50m Schmetterling:
Farid Ammardija, Ulf Sander)

Mit den Kampfrichtereinsätzen von: Uta Brunklaus, Wolfgang Candler, Ute Elfers, Ilka Gorniak und Melanie Herzig wurden die Sportler unterstützt; vielen Dank dafür!

Gratulation allen Schwimmern für ihre Erfolge!

Bericht: Anka Sander

Facebooktwittergoogle_plusmail